Während Sir William Walton damit beschäftigt war, Musik zu komponieren, gestaltete seine Frau, Lady Susana Walton, einen verzauberten Garten.

La Mortella ist ein berühmter botanischer Garten, der auf magische Weise aus einem Vulkangestein hochkommt. Das Projekt wurde 1956 von Russell Page auf Anweisung von Lady Walton gestaltet; und so wurde die Form auf zwei Ebenen konzipiert: Das Tal und der Hügel. Alles ist durch eine Reihe von Wegen verbunden, die zu einem atemberaubenden Blick auf die Bucht von Forio führen. Die Gärten beheimaten seltenen Orchideen und man findet dort auch eine Wasserkaskade sowie, Springbrunnen und Teiche, in denen Lotusblumen und prächtige Lilien wachsen.

In den Sommerabenden finden in La Mortella Konzerte unter freiem Himmel vor der herrlichen Kulisse der glitzernden Bucht statt.